Hänsel wird gegretelt

Ein verhextes Beziehungsdrama
Abendtheatertext | Uraufführung 2006, München | Besetzung: 2 Spielerinnen, 1 Spieler | 70 Minuten
ISBN 978-3-943044-92-8
24,00 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

In der neuen Überarbeitung des Stückes wird dargestellt, wie eine Mutter, die den Vater unter Kontrolle hat, den Sohn von zu Hause fortschickt. Eine andere Mutter schickt ihre Tochter fort. Die beiden Heranwachsenden, John und Greta, treffen aufeinander und machen eine Spazierfahrt durch den Wald. Dort verirren sie sich und treffen eine Hexe. Greta will fliehen, doch John ist gebannt von der Hexe und zieht Greta mit in das Hexenhaus. Die Hexe trennt die beiden und so haben sie keine Kraft mehr. John wird in den Käfig seiner eigenen Phantasien über schöne, willige Frauen, gesperrt und Greta soll zur Demut gezwungen werden. Die Hexe benennt Gretas Schwachstelle und bringt Greta dazu, alles, was sie isst, wieder zu erbrechen, um schön schlank zu werden. Hänsel soll also wachsen und Greta abnehmen. Als die beiden so weit sind, will die Hexe sie vernaschen. Doch das ist nicht einfach, denn John macht einen Trick: Er hält sein Hühnerknöchelchen hin. Die Hexe ist erzürnt, daß Männer immer die Knöchelchen Nummer bringen. Greta nutzt geschickt die Situation: Sie macht die Hexe heiß und im richtigen Moment zeigt sie ihre Kraft und tanzt die Hexe in den Ofen. So besiegt sie das Hexische in ihrer Mutter und die beiden sind frei.be.

Veröffentlicht unter Abendtheaterstücke, Theatertexte

Johannes Galli zum Nachhören

Klassik à la carte - NDR Kultur - vom 21.12.2015 - Autor/in: Mende, Hans Jürgen
Johannes Galli erzählt über sein leidenschaftliches Theaterleben und vom Umgang mit seiner schweren Erkrankung. Hier klicken

Interview zur Weihnachtsgeschichte
Hier klicken

Aktuelle Artikel

Von Johannes Galli
Erschienen in: Connection, FLIEGE Magazin, Lebensträume Magazin